Testtuch No. 1 – The Silky Weave

Den Auftakt der Schultergäste macht ein handgewebtes (HW) Tuch von der kanadischen Firma „The silky weave„.

Das Tuch

Es ist Bestandteil der „India collection“ und besticht durch seine frischen und fröhlichen Farben. Es zeigt einen schönen Pink-Grün Farbverlauf und in den Enden sind metallene Fäden eingearbeitet, wodurch ein Finish doppelt schön aussehen kann.

Der Mittelmarker ist beidseitig gestickt und somit reißt man nichts ab, wie man es von anderen Mittelmarkern kennt. Zudem passt das Stickgarn farblich zum Tuch, man findet den Mittelpunkt sehr gut und er ist auch noch dekorativ. Die beiden langen Seiten sind nicht umgenäht, sodass man die Webkante erkennt. Da diese aber sehr sauber gearbeitet ist, eignet sich das Tuch auch sehr gut zum weichen Festziehen am Kopf des Kindes.
Ich hatte eine Länge von ca. 4,20m (also eine Tuchgröße 5) zur Verfügung. Neben der Baumwolle besteht es aus Hanfgarn, dies macht das Tuch etwas fester im Griff. Das Tuch ist ein wenig schwerer als man es von maschinengewebten Tüchern gewohnt ist. Ich würde schätzen, dass es mehr als 300g/m2 aufweist.

Die Testvorraussetzungen

Meine Tochter hatte zum Zeitpunkt des Tests ein Gewicht von ca. 13 kg auf 86 cm Körpergröße, man könnte auch sagen, dass sie ein kleiner Brocken ist. Seit meine Tochter läuft, sind unsere Tragemomente seltener geworden. Zum Spaziergang greifen wir aber weiterhin zum Tuch. Bindeweisen sind da bevorzugt auf dem Rücken. Den Double Hammock (DH) oder den einfachen Rucksack (ER) binde ich mit ihr.

Unser kleiner Tuchtest

Ich konnte es ohne Probleme binden und auch das Straffen verlief problemlos. Im Test sind wir lange spazieren gewesen, bergauf, bergab. Meine Tochter bewegt sich auch mal gerne und ruiniert somit öfter mal den zuvor guten Beutel. Ich habe wegen der Länge und der Dicke des Tuches einen ER mit tibetischen Finish gebunden. Dieses Finish ist ohne Knoten und sehr angenehm, da der Druck von den Schultern weggeleitet wird. Nach dem Spaziergang saß meine Tochter noch wie eine Eins im Rucksack.
Das Tuch war wirklich sehr kuschelig und trotzdem hat es super gehalten, es war in keinster Weise flutschig.

Wer steht hinter „The Silky Weave“?

Ich hatte ja bereits erwähnt, dass es ein kanadisches Tuch ist. The Silky Weave ist der Name einer kleinen Weberei. Die Inhaberin ist Sophie und sie wollte ihrem Web-Hobby  einen schönen Anlass geben. Die Herstellung von Babytragetüchern widmet sie sich seit Anfang 2015. Im Januar 2015 erhielt sie erste Aufträge für Costumwraps. Die erste große Bestellung trudelte dann im Mai letzten Jahres aus einer deutsch-sprachigen Facebookgruppe ein. Bewundernswert ist, dass sie über ihre Freundin auf das Thema gestoßen ist und dieser auch das erste Tuch gewebt hat. Sophie liebt ihre Arbeit, was man meiner Meinung nach auch sehr in ihren Designs erblicken kann. Sie macht fast alles alleine, Unterstützung erfährt sie durch ihren Mann und im Marketing von einem Spezialisten.

Welche Zusammensetzung haben die Tücher?

Die Tücher von Sophie bestehen aus den verschiedensten Materialmixen. Hier eine kleine Auflistung, was sie zum Weben verwendet: Seide, Baumwolle, Merino, Tencel, Byssus (Muschelseide), Cottolin (Baumwolle+Leinen  60/40), Cottohemp (Baumwolle+Hanf), Ramiefasern (zur Gruppe der Bastfasern gehörig). In Planung sind zudem Seide+Bambus Tücher. Man kann also gespannt sein, was noch kommt.

Man erkennt ein Tuch der Firma "The Silky Weave" drappiert auf einem Sessel

Wie kann man die Tücher erwerben?

Gibt es einen Online-Shop? Wie so oft in ATTA oder HATTA Kreisen ist es so, dass man keinen Online-Shop finden kann. Es gibt aber eine Silky Weave Chatter Group bei Facebook in der Sophie wöchentlich postet, an was sie zurzeit arbeitet und wenn Slots für neue Tücher geöffnet werden.

Wie teuer ist ein Tuch?

Die Tücher sind 4,20 m lang und starten zu einem Preis von 340€ plus Versand, je nach Webart kann ein Tuch bei ihr dann bis zu 425 € plus Versand kosten. Man muss dazu sagen, dass Sophies Tücher zu 99 % nach Europa verkauft werden. Und der Wiederverkaufswert im Bereich der handgewebten Tücher stets sehr hoch ist.
Wenn ihr mehr zu den Tüchern wissen möchtet, dann schaut doch in der Chatter Gruppe vorbei oder besucht Sophies Seite. Mir hat der Test richtig gut gefallen und das Tuch war einfach eine Augenweide. Leider war es nur zu Gast…sodass ich es jetzt schon ein bissl vermisse.

Lieben Gruß, Christina

Quelle: schriftliches Interview

2 Kommentare

  1. Lovely review, thank you!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.